Brandenburger Biotech-Unternehmen sphingotec kooperiert mit Mayo Clinic

//Brandenburger Biotech-Unternehmen sphingotec kooperiert mit Mayo Clinic

Brandenburger Biotech-Unternehmen sphingotec kooperiert mit Mayo Clinic

sphingotec und die Mayo Clinic arbeiten bei Evaluation und Anwendung von Biomarkern zur Verbesserung der Diagnose von Krankheiten wie Niereninsuffizienz, Brustkrebs, Sepsis und kardiovaskulären Erkrankungen zusammen

Die sphingotec GmbH und die Mayo Clinic haben eine Kooperation vereinbart. Ab sofort arbeiten der Hersteller von Biomarkern zur Erkennung und Therapiesteuerung von Krankheiten und die Non-Profit-Organisation Mayo Clinic gemeinsam an der Evaluation und dem Einsatz verschiedener Biomarker, mit denen sich die Diagnose bestimmter Krankheitsstadien – darunter Nierenerkrankungen – verbessern lässt.

Im Rahmen dieser Vereinbarung wird die Mayo Clinic Proenkephalin (PENK) und weitere Biomarker hinsichtlich ihrer Einsatzmöglichkeiten in Forschung und klinischer Routine untersuchen. PENK ist der einzige blutbasierte Biomarker, der zeitnah über den Zustand der Nierenfunktion informiert. Er zeigt an, ob sich die Nierenfunktion verschlechtert oder verbessert, und übertrifft darin die bislang etablierten Methoden, insbesondere mit Blick auf schwerstkranke Patienten.

„Biomarker wie PENK haben das Potenzial, gezielt Behandlungsschritte einzuleiten und Patienten mit einem erhöhten Risiko für Nierenversagen zu helfen“, sagt Dr. Andreas Bergmann, Gründer der sphingotec GmbH. „Die Zusammenarbeit mit der Mayo Clinic wird dazu beitragen, die Forschung und die Diagnosemöglichkeiten zu verbessern, die hoffentlich dabei helfen werden, lebensbedrohliche Erkrankungen zu heilen und letztendlich zu verhindern.“

Weitere sphingotec Biomarker, die die Mayo Clinic evaluieren wird:

• Proneurotensin (pro-NT) für die Bewertung des individuellen Brustkrebs-Risikos bei Frauen

• Adrenomedullin (bio-ADM) für die Prädiktion eines septischen Schocks

• Hochsensitives Wachstumshormon (vr-hGH) für die Prädiktion kardiovaskulärer Erkrankung bei Männern.

„Die Zusammenarbeit mit sphingotec ermöglicht es der Mayo Clinic als US-basiertes Referenzlabor, für jeden Arzt oder Wissenschaftler die Vermessung der Biomarker für eigene wissenschaftliche Fragen zur Verfügung zu stellen“, sagt Dr. Leslie Donato, klinische Chemikerin und Co-Direktorin der kardiologischen Labormedizin in der Mayo Clinic. „Wir können ihre Proben mithilfe der validierten Tests vermessen und zusammen dazu beitragen, die klinische Anwendbarkeit dieser Biomarker zu bestimmen, um so den maximalen Nutzen für alle unsere Patienten daraus zu ziehen.“

sphingotec GmbH: Das im Jahr 2002 gegründete Unternehmen entwickelt innovative Biomarker für die Frühdiagnose, Vorhersage und die Überwachung ernster Erkrankungen wie Herz-Kreislauf-Leiden, Sepsis, Nierendysfunktion und Krebs. Ziel des Unternehmens ist es, die Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten zu unterstützen. Der Firmengründer Dr. Andreas Bergmann war einer der Gründer des Diagnostikunternehmens B.R.A.H.M.S. AG, heute Teil des US-Konzerns Thermo Fisher Scientific. Als deren früherer Forschungsleiter (CSO) war er verantwortlich für die Entwicklung des heute vielgenutzten „Gold Standard“-Sepsis-Biomarkers Procalcitonin (B.R.A.H.M.S. PCT™). www.sphingotec.de

Über Mayo Clinic: Mayo Clinic ist eine Non-Profit-Organisation, die sich mit der klinischen Praxis, Ausbildung und Forschung beschäftigt. Für mehr Informationen besuchen Sie: www.mayoclinic.org/about-mayo-clinic

Der Beitrag Brandenburger Biotech-Unternehmen sphingotec kooperiert mit Mayo Clinic erschien zuerst auf Spotfolio Management GmbH.

Powered by WPeMatico

By |2018-07-20T14:00:42+00:00Dezember 1st, 2017|News|Kommentare deaktiviert für Brandenburger Biotech-Unternehmen sphingotec kooperiert mit Mayo Clinic

About the Author:

start!up consulting GmbH hat 4,85 von 5 Sternen | 260 Bewertungen auf ProvenExpert.com