Businessplan Cafe – Businessplan erstellen für ein Cafe

Businessplan Cafe – Was ist zu beachten?

Wie 2012 konnte das Gastgewerbe auch 2013 zulegen, die speisegeprägten Restaurants und Cafés um 1,3 Prozent (DEHOGA / destatis).

Das 1. Halbjahr 2014 brachte erneut ein Umsatzwachstum von gut 4 Prozent in der Gastronomie, in Restaurants, aber auch Fastfoodketten und Imbissstuben sogar um 4,5 Prozent. Für das Gesamtjahr 2014 deuten die ersten Daten auf ein Umsatzwachstum im Gastgewerbe von 2 bis 3 Prozent (destatis).

Die handwerklichen Konditoreien wiesen im Cafésegment 2012 bereits 3,3 Prozent mehr Umsatz auf (Außer-Haus-Verkauf + 1,4 %). Und: Laut DEHOGA profitieren gerade die Café-Terrasse oder der Biergarten vom Rauchverbot, weil die Freiluftsaison deutlich ausgedehnt wird – relativ unabhängig vom Wetter.

Der Trend zur Zwischenmahlzeit, zu kleinen Snacks, Fingerfood und preiswerten Speisen sowie die Abstriche bei Vorspeisen, Desserts und alkoholischen
Getränken kommen Lokalen wie den Cafés mit günstigem Preis-LeistungsVerhältnis zugute. Diese Verlagerung kommt auch den branchenfremden Gastronomie-Neulingen entgegen: Ein Café aufzubauen ist einfacher, als für die Organisation eines veritablen Restaurants zu sorgen.

Die notwendige Qualifikation in der Küche oder hinter dem Tresen kann leicht erworben werden – betriebswirtschaftliche Kenntnisse, die Fähigkeit, vernünftig zu kalkulieren, müssen allerdings vorausgesetzt werden.

Businessplan Cafe – Was sind die Businessplan-Inhalte?

Der Businessplan Cafe besteht aus einem Businessplan-Textteil, einem Businessplan-Finanzteil und notwendigen, teils variierenden Businessplan-Anlagen.

Businessplan Cafe – Gliederung Businessplan-Textteil

Der Businessplan sollte wie folgt gegliedert sein:

  • Zusammenfassung / Executive Summary
  • Geschäftsidee
    • Wie funktioniert Ihr Geschäftsmodell als Cafe-Betreiber?
    • Was sind Ihre Alleinstellungsmerkmale und Ihr Kundennutzen?
  • Gründerperson / Gründerteam
    • Motivation für die Gründung als Cafe-Betreiber?
    • Qualifikationen / Branchenkenntnisse / kaufmännische Kenntnisse
    • Soziale Kompetenzen / Teamkompetenzen als Cafe-Betreiber
  • Marktanalyse und Wettbewerbsanalyse
    • Marktanalyse (Marktvolumen, Marktwachstum, Markttrends, Marktanteil)
    • Konkurrenzanalyse (Stärken und Schwächen der Mitbewerber  eigene Wettbewerbsvorteile)
    • Zielgruppenanalyse (Kunden- und Kundengruppen)
  • Marketingplan
    • Preisstrategie
    • Vertriebswege
    • Markteintrittsbarrieren (Gesundheitszeugnis, behördliche Auflagen, etc.)
    • Werbemittel
  • Organisation
    • Rechtsform
    • Organigramm (Beschreibung von Funktionen und Aufgaben im Unternehmen)
    • Personalplanung
    • Standortanalyse
  • Realisierungsplanung
    • Beschreibung Status Quo und Realisierungsfahrplan
    • Meilensteine
  • Risikoanalyse
    • Stärken/Schwächen | Chancen/Risiken
    • Erfolgsfaktoren für die Umsetzung
    • Umgang mit Schwächen und Risiken
  • Finanzanalyse
    • Beschreibung der Absatzprognosen und Kalkulationsgrundlagen
    • Beschreibung der notwendigen Investitionen und Betriebsmittel
    • Break-Even-Analyse
    • Gesamtkapitalbedarf und Finanzierung

Businessplan Cafe – Businessplan-Finanzteil

Im Businessplan-Finanzteil müssen folgende Teilplanungen erstellt werden:

  • Umsatzplanung auf der Basis der getroffen Absatzprognosen und Planungsprämissen,
  • Materialkostenplanung bzw. Planung von Fremdleistungen,
  • Personalplanung,
  • Planung sonstiger Gemeinkosten,
  • Planung der Investitionen,
  • Steuerplanung,
  • Rentabilitätsplanung,
  • Planung der Liquidität (Liquiditätsplanung) auf Basis der getroffenen Prämissen zu Einnahmen und Ausgaben,
  • Planung des Kapitalbedarfs und
  • Planung der Finanzierung und des Kapitaldienstes.

Businessplan Cafe – Businessplan-Anlagen

In die Anlagen gehören die einzelnen Planung, der Lebenslauf und sonstige Unterlagen, die die Planungsprämissen untermauern, ein Lebenslauf etc.